SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Nichts zu holen beim Tabellenführer

Tibor Spaniks Einzelsieg zählte nicht mehr!Wie befürchtet entwickelte sich das sonntägliche Gastspiel der 1. Herren des SV SCHOTT in der 3. Bundesliga beim Tabellenführer TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal zur einseitigen Angelegenheit. Grund zum Jubeln für das Jenaer Quartett, in dem erstmals der 16jährige Ukrainer Andrii Ostrovskyi zum Einsatz kam, gab es nur in den Eingangsdoppeln, als Tibor Spanik und Roman Rezetka mit einem Dreisatzerfolg über Hermann Mühlbach und Bohdan Sinkevych für einen Zwischenstand von 1:1 sorgten. Dies sollte auch gleichzeitig der letzte Zähler für die Gäste sein, denn in den ersten vier Einzeln gab es nichts zu holen für den SV SCHOTT. Beim Zwischenstand von 1:5 schien zumindest Ergebniskosmetik möglich, als Spanik Mühlbach, seines Zeichens Ehemann der SV SCHOTT-Bundesligaspielerin Valerija Mühlbach, klar in drei Sätzen beherrschte. Doch die Partie kam nicht mehr in die Wertung, da sich Pavol Mego am Nebentisch dem gewohnt starken Miroslav Horejsi trotz einer 6:1-Führung im Entscheidungssatz noch geschlagen geben musste.

Mit aktuell 7:9 Zählern belegt der SV SCHOTT Rang fünf in der Tabelle. Am Samstagabend gastiert Aufsteiger TTC Bietigheim-Bissingen (4:10 Punkte) um 18 Uhr zum letzten Vorrundenspiel in Jena.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px