SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Auf der Suche nach der Form

Marko Petkov wartet mit seinem Team auf einen Heimerfolg!Die Hinrunde absolvierte das SV SCHOTT Bundesliga-Quartett der Herren mit Bravour – 15:3 Zähler und der zweite Tabellenrang waren der Lohn. Doch seit Beginn der Rückrunde ist Sand im SCHOTT-Getriebe. Ein Sieg und zwei Remis in bayerischen Gefilden sorgten für vier weitere Zähler, doch zu Hause verwöhnte das Team seine Fans mit zwei 3:6 Niederlagen gegen den TTC Weinheim und die TTBL-Reserve des Post SV Mühlhausen noch nicht.

Das soll sich nun ändern, doch mit der NSU Neckarsulm, die sich am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr in der Sporthalle der Janisschule vorstellt, wartet ein schwerer Brocken auf die Jenaer. Dem schwäbischen Tabellenzweiten gelang es bislang als einziges Team der Liga, Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 zu bezwingen. In der Rückrunde hat das Team der Sportunion vier Siege bei nur einer knappen Niederlage eingefahren und schon beim hart umkämpften 5:5 in der Hinrunde in Neckarsulm stellten die Hausherren unter Beweis, wie schwer sie zu schlagen sind.

„In der Vorrunde lief nahezu alles für uns und wir hatten stets auch das nötige Quäntchen Glück. In der Rückrunde ist es genau umgekehrt. Spielt einer unserer Leute stark auf, hat der andere einen Ausreißer nach unten oder einer der gegnerischen Akteure läuft gerade gegen uns zu Höchstform auf“, fasst SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend die durchwachsenen letzten Spiele zusammen und hofft gleichermaßen auf Besserung in den verbleibenden vier Partien.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis