SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

Herzlich Willkommen bei den Tischtennis-Spielern im SV SCHOTT

Die Tischtennisabteilung im SV SCHOTT Jena nimmt in der Saison 2018/19 mit insgesamt 16 Mannschaften am offiziellen Spielbetrieb von DTTB und TTTV von der 3. Bundesliga Süd bis zur 3. Kreisliga teil. Unser Ziel ist es, allen Freunden des Tischtennissports in und um Jena eine sportliche Heimat zu bieten und ihnen die Ausübung unseres Sports nach ihren Wünschen und Ansprüchen zu ermöglichen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und freuen uns über Ihre Anregungen.

Nächste Termine


 

Ergebnisse 16./17.03.

3. Bundesliga Herren
SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal - SCHOTT 6:0

Regionalliga Damen
SCHOTT - TSV Schwabhausen III 4:8

Thüringenliga Herren
MTV Greußen - SCHOTT III 8:8

Verbandsliga Herren
SCHOTT IV - SF Leubingen 9:3

Bezirksliga Jugend
SCHOTT - TTF Arnsgrün 8:2
SCHOTT II - LSV Oettersdorf 8:0
LSV Oettersdorf - SCHOTT 1:8
TTF Arnsgrün - SCHOTT II 8:1

 

Mit dem Rücken zur Wand

Philip Schädlich rückt am Sonntag erneut in die erste Mannschaft auf!Eines ist dem Bundesligateam des SV SCHOTT in der laufenden Saison bis dato treu geblieben, aber das ist leider nicht das Glück, sondern viel mehr die Personalnot, die sich vor der Partie beim sächsischen Aufsteiger Hohenstein-Ernstthal nochmals verschärft hat. Denn neben dem langzeiterkrankten Frantisek Placek fällt für die Partie am Sonntagnachmittag nun auch noch Leonard Süß wegen einer fiebrigen Erkältung aus.

Somit sind die Rollen für die Partie beim Tabellenzweiten wieder einmal klar verteilt und der SV SCHOTT ist einmal mehr der krasse Außenseiter. „Augen zu und durch“, lautet daher die Devise von SV SCHOTT Abteilungsleiter Andreas Amend, dem bewusst ist, dass mit nur zwei Stammspielern und den beiden Ersatzleuten Philip Schädlich und Marius Marth aus dem Oberligateam beim aktuellen Tabellenzweiten mit Aufstiegsambitionen wenig zu holen sein wird.

 

Damen erwarten Schwabhausen

Margarita Tischenko will mit ihrem Team auch gegen Schwabhausen bestehen!In der Regionalliga Süd gastiert am Samstagnamittag ab 15 Uhr der TSV Schwabhausen III in der Jenaer Sporthalle der Janisschule. Während es für das Team des SV SCHOTT darum geht, im Kampf um das Titelrennen keine Federn zu lassen, weisen die Gäste aus Oberbayern auf Tabellenrang sechs aktuell drei Zähler Vorsprung auf den Relegatioons- und den Abstiegsplatz aus.

Ebenfalls am Samstagnachmittag treffen im Fernvergleich die beiden SV SCHOTT-Konkurrentinnen im Wettstreit um die Meisterschaft, der TV Hofstetten (20:4 Punkte) und die DJK Landshut (20:2 Zähler), ab 16 Uhr in Hofstetten aufeinander.

 

Keine Chance im Thüringenderby

Pavol Mego gelangen zwei Einzelsiege gegen Oehme und Schreyer!Ohne Spitzenmann Frantisek Placek blieb das Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena im gestrigen Thüringenderby gegen die TTBL-Reserve des Post SV Mühlhausen in eigener Halle ohne Chance und unterlag klar mit 2:6.

Schon zum Auftakt in die Partie besiegelten die beiden Doppelniederlage früh das Schicksal des Gastgebers. Auch eine Galavorstellung von Pavol Mego, der sowohl Nachwuchstalent Benno Oehme als auch Post-Spitzenmann und Cheftrainer Erik Schreyer in drei Sätzen klar auf Distanz hielt, konnte nichts mehr am eindeutigen Spielverlauf ändern, da Roman Rezetka, Leonard Süß und Philip Schädlich trotz ansprechender kämpferischer Leistungen am Ende leer ausgingen.

Beide Teams rangieren nun mit 9:21 Zählern punktgleich auf den Plätzen acht und neun. Noch hat der SV SCHOTT dank des besseren Spielverhältnisses die Nase knapp vorn und verweilt auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis