SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

Herzlich Willkommen bei den Tischtennis-Spielern im SV SCHOTT

Die Tischtennisabteilung im SV SCHOTT Jena nimmt in der Saison 2021/22 mit insgesamt 14 Mannschaften am Spielbetrieb von DTTB und TTTV von der 2. Bundesliga bis zur 3. Kreisliga teil. Wir möchten allen Freunden des Tischtennissports in und um Jena eine sportliche Heimat bieten und ihnen die Ausübung unseres Sports nach ihren Vorstellungen ermöglichen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und freuen uns über Ihre Anregungen.

Nächste Termine


 

Ergebnisse 27./28.11.

Bundesranglistenturnier Top 24 Nachwuchs (mit Katharina Bondarenko-Getz, Sa./So. 9 Uhr)
Aktuelle Ergebnisse auf den Webseiten des DTTB!

 

Alle Jahre wieder: Spielbetrieb unterbrochen

Corona und kein Ende...Es kam, wie es kommen musste. Aufgrund der sich dramatisch zuspitzenden Pandemiesituation im Freistaat Thüringen hat der TTTV gestern entschieden, mit sofortiger Wirkung den Wettkampfspielbetrieb im TTTV bis auf weiteres zu unterbrechen. Alle für den Rest der Vorrunde angesetzten Punktspiele können somit vorerst nicht stattfinden. Der Punktspielbetrieb der Saison 2021/2022 wurde auf eine einfache Runde reduziert. Auch die für das Wochenende 11./12.12. geplanten Landesmeisterschaften in den Nachwuchsaltersklassen müssen verschoben werden. Weitere Infos zur Unterbrechung des Spielbetriebs finden sich auf den Webseiten des TTTV.

Unser Nachwuchstrainingsbetrieb ist (noch?) nicht von den Einschränkungen betroffen. Er findet aktuell nach wie vor täglich statt. Für den Erwachsenensport gelten ab sofort die sogenannten 2G+-Regelungen, wie der LSB Thüringen hier klarstellt.

 

Eine von zwei Aufholjagden belohnt

Leonard Süß sicherte mit seinem Sieg gegen Plattner das Remis gegen Effeltrich!In der 3. Bundesliga Süd der Herren hatte die erste Herrenmannschaft mit den beiden Heimspielen gegen den TTC Wöschbach und die DJK SpVgg Effeltrich am Wochenende ein schweres Programm zu absolvieren. In beiden Partien gab es diverse Parallelen mit am Ende ganz unterschiedlichem Ausgang.

Positiv festzuhalten bleibt, dass die erneute Doppelumstellung fruchtete. Die neu formierte Paarung Pavol Mego/Leonard Süß siegte in beiden Partien souverän und verhinderte so einen Doppelfehlstart in die Spiele. Sowohl am Samstag gegen Wöschbach als auch am Sonntag gegen Effeltrich setzten sich jedoch die Gäste bis zum Zwischenstand von 2:5 ab und in beiden Partien war es SV SCHOTT Nummer zwei Roman Rezetka, der auf 3:5 verkürzte und die Gastgeber im Spiel hielt. Die Entscheidung über Remis oder Niederlage musste also jeweils im unteren Paarkreuz fallen. Dabei hatte Leonard Süß im Duell der Vierer weder mit Kenan Hrnic (Wöschbach) noch mit Stefan Plattner (Effeltrich) Mühe, während Tibor Spanik die deutlich dickeren Bretter zu bohren hatte. Gegen den starken Serben Alexa Gacev in Wöschbacher Diensten führte Spanik bereits 2:0, doch dann drehte Gacev auf, lieferte drei fehlerfrei Sätze ab und sicherte seinem Team sehr zum Leidwesen der gefrusteten Jenaer den 6:3-Sieg.

Am Sonntag im Duell gegen Effeltrich wiederholte sich dieses Szenario und mit dem bis dato ungeschlagenen Australier Nicholas Lum hatte Spanik am Sonntag keine leichtere Aufgabe zu lösen als am Vortag. Doch ungeachtet des immensen Drucks lief es diesmal rund für den fulminant auftretenden Spanik. In Durchgang vier verwandelte er seinen dritten Matchball zum 11:9 Endstand und sicherte so seinem Team einen immens wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Die Teams am Tabellenende sind über das Wochenende noch enger zusammen gerückt. Der SV SCHOTT hat mit fünf Pluspunkten auf Rang sieben gerade mal zwei Zähler Vorsprung auf Tabellenschlusslicht TTC Weinheim. Ebenfalls drei Punkte weisen der TTC Wohlbach (10.) und der TTC SR Hohenstein-Ernstthal (9.) auf. Platz acht belegt der SB Versbach mit vier Zählern.

 

Damen sammeln drei Punkte

Maya Kunats (l.) und Karlijn van Lierop gewannen ihr Doppel in Staffel!Die Damenmannschaft des SV SCHOTT blickt auf ein erfolgreiches Wochenende in der 2. Bundesliga zurück. Zunächst trotzte das Team am Samstag in eigener Halle dem SV DJK Kolbermoor II ein 5:5-Untentschieden ab und am Sonntag siegten die Jenaerinnen 6:2 in der eminent wichtigen Partie beim hessischen TTC Staffel.

Am Samstag wusste insbesondere die Niederländerin Karlijn van Lierop mit zwei Einzelsiegen zu überzeugen. Ihr starkes 3:1 über Gästenummer vier Iana Zhmudenko sicherte den Gastgeberinnen den erhofften Punktgewinn. In Staffel war es dann Anastassiya Lavrova, die unmittelbar vor ihrer Abreise zu den Weltmeisterschaften in Houston zwei Einzelsiege und einen Doppelerfolg zum hart erkämpften 6:2 beitrug. Gleich zwei Premieren gab es in Staffel für Maya Kunats. Sie siegte nicht nur erstmals im gemeinsam Doppel mit van Lierop, sondern gewann auch ihr erstes Einzel in Liga zwei gegen Lorena Morsch mit 11:8 im fünften Satz.

Mit 6:8 Zählern weisen die SV SCHOTT Damen vor den letzten beiden Vorrundenpartien beruhigende vier Punkte Abstand auf die Abstiegsränge auf.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px