SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

Herzlich Willkommen bei den Tischtennis-Spielern im SV SCHOTT

Die Tischtennisabteilung im SV SCHOTT Jena nimmt in der Saison 2019/20 mit insgesamt 17 Mannschaften am Spielbetrieb von DTTB und TTTV von der 3. Bundesliga bis zur 2. Kreisliga teil. Wir möchten allen Freunden des Tischtennissports in und um Jena eine sportliche Heimat bieten und ihnen die Ausübung unseres Sports nach ihren Vorstellungen ermöglichen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und freuen uns über Ihre Anregungen.

Nächste Termine


 

Ergebnisse 12.-14.12

Bezirksmeisterschaften Herren
Alexander Mrowka 1. Platz
Mrowka/Johann Eckart Viertelfinale Doppel

2. Kreisliga Herren
SCHOTT VIII - SV Jena-Zwätzen II 8:5

 

Nachwuchsweihnachtsfeier am 19.12. - jetzt anmelden

tt xmasAm kommenden Donnerstag, den 19.12., ab 16:30 Uhr ist es wieder soweit. Die beliebte Nachwuchs-Weihnachtsfeier der Tischtennisabteilung im SV SCHOTT steigt in unserer Halle. Neben weihnachtlichen Leckereien und Kulturbeiträgen steht natürlich auch wieder das mittlerweile traditionelle Blitzturnier mit den ebenfalls herzlich eingeladenen Eltern und Angehörigen auf dem Programm.

Die vollständige Einladung findet ihr hier. Wer noch nicht angemeldet ist, sollte dies schnell tun und zwar entweder persönlich im Training oder - noch besser - per E-Mail an unseren Cheftrainer Ralf Hamrik.

 

Alexander Mrowka neuer Landesmeister Jugend

Alexander Mrowka stand ganz oben auf dem Siegerpodest!Alexander Mrowka hat am vergangenen Sonntag die diesjährigen Landesmeisterschaften der Jugend gewonnen und seiner noch jungen Karriere einen neuen Titel hinzugefügt. In Abwesenheit seines Vereinskameraden und Topfavorit Nico Müller bezwang Mrowka im Fünfsatz-Finale Luc Röttig (Post SV Mühlhausen) trotz Durchhängers in den ersten beiden Sätzen. "Dann hat er sich nochmal aufgerappelt", erläutert SV SCHOTT-Chefcoach Ralf Hamrik, den Comebacksieg seines Schützlings, der zuvor im Halbfinale den an Nummer eins gesetzten Moritz Heß (Post SV Zeulenroda) in drei Durchgängen bezwang. Für Mrowka ist es der versöhnliche Ausklang eines holprigen Sportjahres, denn nach längerer Verletzungspause im Frühjahr war seine Rückkehr an die Tische gekennzeichnet von einigen wenig befriedigenden Ergebnissen. "Nach der Sommerpause ging es bei Alex aber stetig bergauf und ich freue mich sehr, dass er seine guten Leistungen im Training nun auch im Wettkampf umsetzen konnte", bestätigt Hamrik die positive Leistungskurve im zweiten Halbjahr.

Im Jungen-Doppel unterlagen die beiden Einzelfinalisten der Mühlhäuser Kombination Fabian Günzel und Vinzent Kazuch knapp und gewannen Silber. Weitere Doppelmedaillen für den SV SCHOTT erspielten Ferdinand Kasperski und Elias Vilser (Schüler A) sowie Kaito Ishida/Gamal Ibrahim (Schüler B), die beide Bronze gewannen.

 

SV SCHOTT beherrscht Ostthüringer Derby

Tibor Spanik war mit einer Bilanz von 11:2 eine wichtige Stütze des Teams!Der SV SCHOTT Jena hat am Samstagabend das Ostthüringer Derby in der Regionalliga Süd der Herren beim SV Aufbau Altenburg klar mit 9:2 für sich entscheiden können und überwintert nun verlustpunktfrei auf Tabellenplatz eins mit drei Punkten Vorsprung auf Verfolger TV Hilpoltstein II.

Dabei verlief der der Start in die Partie alles andere als wunschgemäß. Die bis dato erfolgsverwöhnten Jenaer Doppel Roman Rezetka/Pavol Mego sowie Tibor Spanik/Leonard Süß mussten beide über 0:3-Niederlagen quittieren. Als dann auch noch Nico Müller und Ziad Wael im vierten Satz ihrer Partie drei Matchbälle gegen sich hatten, drohte der Doppelauftakt komplett zum Desaster zu werden, doch Müller/Wael wehrten sich erfolgreich und gewannen ihr Match noch im fünften Satz. Die anschließenden drei Einzel hatten dann vorentscheidenden Charakter. Mego rang den hochgehandelten Spitzenmann der Skatstädter Antoni Witkowski ebenso in fünf Durchgängen nieder wie der unnachahmliche Rezetka seinen Kontrahenten Aleksandr Smirnov. Als dann auch noch Süß den favorisierten Yhya Mossly mit einer reifen taktischen Leistung 3:1 bezwang, hatte der SV SCHOTT das Spiel unter Kontrolle gebracht. Pflichtsiege von Spanik, Müller und Wael bauten die Führung auf 7:2 aus, ehe es Rezetka und Mego vorbehalten blieb, die Siegzähler einzufahren. Während Rezetka den entnervten Witkowski klar beherrschte, musste Mego im Entscheidungssatz einen 5:9-Rückstand in den 11:9-Endstand umwandeln.

Nach Abschluss der Vorrunden hat das Jenaer Sextett den Grundstein für den Wiederaufstieg in die 3. Bundesliga gelegt. Nun gilt es den Vorsprung in der Rückrunde über die Ziellinie zu bringen. Los geht diese Mission am 11. und 12.01. mit den Heimspielen gegen die SpVgg Thalkirchen und den TSV Gräfelfing.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis