SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
2. Herren - Oberliga Mitte

Tabelle & Spielplan Oberliga Mitte

Aufstellung Vorrunde 2021/2022

Nummer 1: Patrik Vlacuska
Nummer 2: Philip Schädlich
Nummer 3: Martin Jezo
Nummer 4: Hasan Bradei
Nummer 5: Andrei Fiodarau
 
 
 


Bonuspunkt für Zweite

Simon Schreyer schraubte seine Bilanz auf 8:4!Der zweiten Mannschaft des SV SCHOTT gelang am Samstagabend in eigener Halle gegen den favorisierten Aufsteiger TTC Lugau ein 6:6-Remis, mit dem die Mannschaft einen nicht erwarteten Zusatzzähler einfahren konnte.

Einmal mehr überzeugte das aus Hasan Bradei und Simon Schreyer bestehende mittlere Paarkreuz mit vier Einzelerfolgen. Andrei Fiodarau bezwang Nummer zwei Petr Wasik und Oleksii Mesich behielt beim Zwischenstand von 5:6 die Nerven. Er bezwang Christian Franz in drei Durchgängen und sicherte seinem Team so das Unentschieden.

Mit aktuell 7:5 Zählern findet sich die Zweite auf Platz vier der Oberligatabelle wieder. Die für Samstag in Dresden angesetzte Partie beim dortigen SV Mitte musste aufgrund der hohen aktuellen Infektionszahlen auf einen späteren Termin verschoben werden.

 

4 Zähler für Zweite

Hasan Bradei schraubte seine Einzelbilanz auf 9:1!Mit maximalem Erfolg hat die zweite Mannschaft des SV SCHOTT am Wochenende ihren Harz-Trip absolviert. Am Samstagnachmittag setzte sich das Team dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 9:3 bei Stahl Blankenburg durch. Philip Schädlich, Hasan Bradei und Simon Schreyer punkteten doppelt, Andrei Fiodarau, Alexander Mrowka und Oleksii Mesich jeweils einfach, so dass am Ende ein souveräner Auswärtserfolg zu Buche schlug.

Am Sonntag wartet dann die Aufgabe beim Nordthüringer Aufsteiger TTV Hydro Nordhausen. Hier gewann die Jenaer Zweite in einer umkämpften Partie im Ende mit 8:4, nicht zuletzt weil in den knappsten Partien des Tages die Gäste hauchdünn die Oberhand behielten. So bezwangen Schädlich Lokalmatador Andreas Wenzel 11:9, Abwehrspezialist Schreyer Nachwuchshoffnung Luc Röttig mit 16:14 und Mrowka den unbequemen Martin Wiegner mit 12:10 jeweils im Entscheidungssatz. Und auch die vierte Partie, die über die volle Distanz ging, gewann der SV SCHOTT. Bradei bezwang Röttig 11:4 im Fünften.

 

Sieg und Niederlage für Zweite

Hasan Bradei gelangen am Wochenende 4 Siege!In der Oberliga Mitte gelang der zweiten Mannschaft des SV SCHOTT am Samstag in eigener Halle mit einem 9:3 über Aufsteiger Aufbau Schwerz der erste Saisonsieg im zweiten Spiel. Philip Schädlich, Hasan Bradei und Oleksii Mesich gewannen jeweils beide Einzel und sorgten so für sechs der insgesamt neun Zähler. Jeweils einen Sieg steuerten Andrei Fiodarau, Simon Schreyer und Alexander Mrowka in einer geschlossenen Mannschaftsleistung bei.

Den erhofften Befreiungsschlag verpasste das Team dann allerdings im sonntäglichen Gastspiel beim sächsischen Aufsteiger 1. TTV Schwarzenberg. Die komplett mit drei Tschechen angetretenen Gastgeber behaupteten sich am Ende knapp mit 7:5. Zwar hielten sich Bradei und Schreyer im mittleren Paarkreuz schadlos und erspielten vier Punkte, doch nur ein weiterer Einzelerfolg von Mrowka genügte nicht, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Mit 2:4-Zählern belegt die Zweite aktuell Tabellenplatz sieben im Klassement der 11er-Staffel.

 

Zweite mit Pflichtsieg gegen Burgstädt

Andrei Fiodarau gewann drei Einzel am Wochenende!Die zweite Mannschaft des SV SCHOTT hat in der Oberliga Mitte am Samstagabend das Duell gegen Tabellenschlusslicht klar mit 9:3 für sich entschieden und so zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Den sächsischen Gästen gelangen lediglich zwei Doppelsiege sowie ein Fünfsatzerfolg gegen Ersatzmann Oleksii Mesich. Alle anderen Partien gingen an den SV SCHOTT - Philip Schädlich, Marius Marth und Andrei Fiodarau durften sich über je zwei Einzelsiege freuen.

Deutlich bescheidener lief es dann am Sonntag gegen den SV Dresden-Mitte. Hier musste sich die Zweite deutlich mit 4:9 geschlagen geben. Obwohl das Team erstmals in der Rückrunde in Bestbesetung antreten konnte, waren die je 1,5 Punkte von Schädlich und Schreyer und ein weiterer Einzelsieg von Fiodarau zu wenig, um die Gäste aus der sächsichen Landeshauptstadt ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Das nächste Mal gefordert ist die Zweite, die aktuell mit 14:14 Zählern Tabellenplatz fünf einnimmt, erst am 21.03. beim Gastspiel in Zella-Mehlis.

 

Zweite ohne drei chancenlos

Philip Schädlich war erfolgreichster Akteur gegen Zeulenroda!Erwartungsgemäß blieb die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Samstagabend im Heim-Ostthüringer Oberligaderby gegen den Post SV Zeulenroda ohne die drei Stammspieler Marius Marth, Andrei Fiodarau und Alexander Mrowka chancenlos und unterlag deutlich mit 3:9. Für die Punkte sorgten Philip Schädlich und Ersatzmann Oleksii Mesich sowie das Doppel Schädlich/Simon Schreyer.

Mit 12:12 Punkten findet sich die Zweite aktuell auf Tabellenplatz sechs wieder. Am 22./23.02. stehen die beiden wichtigen Heimspiele gegen Schlusslicht TTV Burgstädt und Tabellennachbarn SV Dresden-Mitte an. Dann stehen die zuletzt fehlenden Spieler hoffentlich wieder zur Verfügung.

 


Seite 1 von 22

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px