SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
3. Herren - Verbandsliga Ost

Tabelle & Spielplan Verbandsliga Ost

Aufstellung Vorrunde 2021/2022

Nummer 1: Ziad Wael
Nummer 2: Alexander Mrowka
Nummer 3: Jan Schmidt
Nummer 4: Pascal Schumann
Nummer 5: Michel Hamrik


3 Punkte für 3. Herren

Kaito Ishida und Stephan Schulte-Nölle siegten im Doppel!Erfolgreich in die neue Saison gestartet ist die dritte Herrenmannschaft des SV SCHOTT in der Verbandsliga Ost. Auch ohne Spitzenmann Alexander Mrowka trotzte das Team am Samstag der SG Braunichswalde ein 7:7-Remis in eigener Halle ab. Am Sonntag folgte dann ein überzeugender 8:0-Auswärtssieg beim Post SV Zeulenroda III in Bestbesetzung, so dass die "Dritte" aktuell auf Tabellenplatz zwei rangiert. Neuzugang Stephan Schulte-Nölle debütierte mit 4 Einzelsiegen bei nur einer Niederlage sehr zufriedenstellend im Trikot des SV SCHOTT und war auch in seinen beiden Doppeleinsätzen siegreich. Am Samstag, den 02.10., steht für das Team die nächste Aufgabe beim nordthüringischen TTSV Herbsleben auf dem Programm.

 

Bei der Dritten läuft's

Alexander Mrowka führt die Dritte an! (Quelle: TTTV)Die neu formierte 3. Herrenmannschaft des SV SCHOTT hat bereits fünf ihrer insgesamt neun Vorrundenspiele absolviert und ist dabei mit einer makellosen Bilanz von fünf Siegen in die Saison 2020/21 gestartet. Mit Alexander Mrowka (Nr. 1 - 9:1 Spiele), Oleksii Mesich (Nr. 3 - 7:0), Pascal Schumann (Nr. 4 - 6:2) und Michel Hamrik (Nr. 5 - 5:0) weisen gleich vier Spieler hochpositive Bilanzen aus. Etwas hinterher hängt noch Ignacije Jurkovic (Nr. 2 - 3:6), doch auch die bisher zum Einsatz gekommenen Ersatzspieler Clemens Heinisch (3:2), Kaito Ishida (2:0) und Elias Vilser (1:0) trugen zum Mannschaftserfolg bei.

Bevor im Zeitraum vom 31.10. bis 28.11. dann die letzten vier Vorrundenspiele auf dem Programm stehen, warnt Abteilungsleiter Andreas Amend trotzdem vor zu großer Euphorie. "Wir werden in dieser Saison leider noch diverse Spiele der Dritten erleben, in denen Spieler für die 2. Mannschaft abgestellt werden müssen, so dass wir dann nicht komplett antreten können", begründet er die Zurückhaltung. Mut hingegen macht, dass Nachwuchshoffnungen wie Kaito Ishida in der Lage sein sollten, auftretene personelle Lücken erfolgreich zu schließen.

 

Dritte ist Herbstmeister

Die Dritte beschließt die Vorrunde mit 18:0 Punkten!Die dritte Mannschaft des SV SCHOTT hat sich am vergangenen Sonntag mit einem 9:5-Heimsieg gegen den TSV Zella-Mehlis im wiederholten Spitzenspiel der beiden bis dato noch verlustpunktfreien Teams der Thüringenliga den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters gesichert.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Bei den Gästen blieben die beiden Spitzenspieler Grzegorz Jackowski und Jakub Zaluski in Einzel wie Doppel ungeschlagen und sorgten so für die fünf Zähler ihrs Teams. Alle anderen ausgetragenen Spiele gingen an die SCHOTT-Dritte, die somit den Sieg dank der höheren mannschaftlichen Geschlossenheit verdient einfuhr. Eine Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft bedeutet das Ergebnis jedoch keineswegs, denn zur Rückrunde hat sich Zella-Mehlis noch mit einem weiteren ausländischen Spieler namens Szymon Recep vom hessischen Bezirksoberligisten TTC Lahnau verstärkt.

 

Dritte gewinnt 9:3 gegen Schleiz

Kapitän Armen Torosjan wusste mit einem Sieg gegen Volek zu gefallen!Die Thüringenligavertretung des SV SCHOTT ist am vergangenen Sonntag mit einem klaren 9:3-Heimerfolg gegen den VfB Schleiz erfolgreich in die neue Saison gestartet. Auf den erhofften 2:1-Doppelstart folgte die frühe Vorentscheidung in der Partie, als im vorderen Paarkreuz Armen Torosjan gegen Jiri Volek und Simon Schreyer gegen Tomas Cerveny jeweils ihrer favorisierten Gegner knapp im fünften Satz bezwingen konnten. Anschließend sorgten Gerd Wagner, René Wolf, Jan Schmidt und Neuzugang Chris Spiegelhauer, der im vierten Durchgang Matchbälle abwehren musste, mit vier Einzelsiegen für die 8:1-Führung der Gastgeber. Die Siege von Cerveny und Volek für die Gäste aus der Rennstadt stellten dann nur noch Ergebniskosmetik dar, ehe Wagner mit einem 3:0 gegen Andreas Kittelmann den 9:3-Endstand  markierte.

 

Bei der Dritten läuft's

Lukas Lautsch gewann am Wochenende drei Einzel!Die Thüringenligavertretung des SV SCHOTT hat bereits acht von neun Rückrundenspielen absolviert und ist in der zweiten Saisonhälfte so richtig in Schwung gekommen. Mit sechs Siegen und zwei Unentschieden ist das Team in der Rückrunde noch ungeschlagen und brachte am vorvergangenen Wochenende sogar mit zwei Ersatzleuten dem bisherigen Tabellenführer TTZ Sponeta Erfurt II das voraussichtlich die Meisterschaft vorentscheidende Remis bei. Profiteur ist der SV Aufbau Altenburg, für den die lange angestrebte Meisterschaft und der Aufstieg in die Oberliga damit zum Greifen nahe sind.

Auch am letzten Wochenende gab sich die Dritte keine Blöße. Am Samstagnachmittag gewann das Team beim Tabarzer SV dank einer Glanzleistung von Nachwuchshoffnung Lukas Lautsch und Abwehrexperten Simon Schreyer, die alle vier Einzel im vorderen Paarkreuz für sich entscheiden konnten, klar mit 9:4. Am Sonntag folgte dann in eigener Halle gar ein 9:0-Kantersieg gegen Tabellenschlusslicht SF Leubingen. In der letzten Partie der Saison 2016/17 steht dann am 02.04. noch das Gastspiel beim designierten Meister Altenburg an. Mal sehen, ob die Dritte auch dort für eine Überraschung gut ist.

Merken

 


Seite 1 von 9

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px