SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Tabellenführer kommt zum Vorrundenabschluss nach Jena

Können Roman Rezetka und Pavol Mego erneut gewinnen?In der letzten Vorrundenpartie der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd erwartet der SV SCHOTT Jena am Sonntagnachmittag um 14 Uhr das Gastspiel des Tabellenführers TV Leiselheim in der Turnhalle der Janisschule.

Die Wormser, in deren Reihen auch der ehemalige Spitzenspieler des SV SCHOTT Nico Stehle aufschlägt, galten spätestens seit der Verpflichtung des ehemaligen rumänischen TTBL-Profis Constantin Cioti als Topfavorit für die Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga, der wiederum das erklärte Ziel der Rheinhessen ist. Nach holprigem Saisonauftakt mit 5:3-Punkten bei drei Remis ist der Favorit mittlerweile ins Rollen gekommen und hat nach drei Siegen in Folge mit 11:3 Punkten die Tabellenspitze erobert.

Für den SV SCHOTT kann es daher am Sonntag nur heißen, die klare Außenseiterrolle anzunehmen und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. „Gelingt uns ein Sieg in den Eingangsdoppeln, können wir den Spitzenreiter vielleicht ein wenig ärgern“, hofft SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis