SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Erneutes 9:2 im Derby

Pavol Mego gewann zwei Einzel und sein Doppel!Das Ostthüringer Regionalliga-Derby am Samstagabend zwischen Gastgeber SV SCHOTT Jena und dem SV Aufbau Altenburg endete mit demselben Ergebnis wie die Hinrundenpartie - Favorit SV SCHOTT Jena setzte sich mit 9:2 durch. Dabei waren die Voraussetzungen für den Tabellenführer alles andere als optimal, denn am Freitag stand fest, dass Nummer eins Roman Rezetka wegen einer Muskelverletzung nicht würde im Einzel antreten können. Doch auch die Gäste sollten nicht von Personalsorgen verschont bleiben, denn Nummer drei Yhya Mosslly  musste sich kurfristig krankmelden - für ihn rückte der erst neunjährige Hannes Hüttig ins Aufgebot.

Gastgeber SV SCHOTT sorgte dann umgehend für die Vorentscheidung. Nicht nur Tibor Spanik/Leonard Süß und Nico Müller/Hasan Bradei gewannen ihre Auftaktdoppel, sondern auch der Kombination aus Pavol Mego und dem angeschlagenen Rezetka, der stark eingeschränkt nur mit der Rückhand agieren konnte, gelang das Kunststück, Antoni Witkowski und Aleksandr Smirnov mit 12:10 im Entscheidungssatz zu bezwingen. Somit war die Vorentscheidung in der Partie gefallen und die Gäste mussten sich im Anschluss mit den beiden kampflos gewonnen Punkten aus den Einzeln von Roman Rezetka begnügen, während die Saalestädter alle sechs ausgetragenen Einzel für sich entscheiden konnten.

Mit 22:2 Punkten hat das Jenaer Sextett die Tabellenführung wieder zurückerobert und muss nun in den vier verbleibenden Partien den einen Zähler Vorsprung auf Verfolger TV Hilpoltstein II verteidigen.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis