SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Nervenstark zum Auftaktsieg

Jenaer Oberliga-Tischtennisspieler gewinnen in Gießen 9:5

Steuerte 1,5 Punkte zum Sieg bei: Chris AlbrechtSpielerisch ist wohl noch Luft nach oben, in Sachen Kampfgeist und vor allem Nervenstärke konnten die Jenaer Oberliga-Tischtennisspieler jedoch zu 100 Prozent überzeugen. Mit einem 9:5-Sieg und jeder Menge frisch getanktem Selbstvertrauen im Gepäck kehrten die Schott-Männer am Sonntagabend vom Saison-Auftaktspiel aus Gießen zurück.

Mit reichlich Zuschauerunterstützung im Rücken hatten sich die Hessen von Beginn an als der erwartet schwere Gegner erwiesen. Zwar bezwangen Thilo Merrbach und Chris Albrecht die unbequeme Abwehrkombination Maruk/Peschke dank einer konzentrierten Vorstellung 3:1, am Nebentisch mussten sich Martin Ewert und Rostislav Niezgoda dem Spitzendoppel der Gastgeber jedoch 3:1 geschlagen geben. Als richtungsweisend für den weiteren Verlauf sollte sich das Duell der dritten Doppel erweisen. Nach verschlafenem Start bissen sich Raphael Albrecht und Jörg Leutbecher noch mit 3:2 durch und sorgten somit für die psychologisch wichtige Führung vor den Einzeldurchgängen.

Und die Jenaer gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Der ins obere Paarkreuz aufgerückte Martin Ewert musste zwar dem starken Einser der Gießener, Pawol Mego, nach guter Gegenwehr zum Sieg gratulieren, dafür kämpfte Chris Albrecht Abwehrspezialist Igor Maruk mit 3:2 nieder. Als daraufhin Schott-Kapitän Thilo Merrbach, Rostislaw Niezgoda und Jörg Leutbecher relativ leicht auf 6:2 erhöhten, schienen die Hessen bereits geschlagen. Doch Raphael Albrecht blieb der wohl endgültig vorentscheidende siebente Punkt verwehrt. Bevor er sich auf das unorthodoxe Noppenspiel seines Gegenübers Fabian Lenke einstellen konnte, war das Duell schon vorbei – 0:3.

Als anschließend Martin Ewert gegen Maruks Abwehr nicht entscheidend durchkam (1:3) und Chris Albrecht die Überlegenheit Megos neidlos anerkennen musste (0:3), war die Jenaer Führung auf 6:5 zusammengeschmolzen. Davon völlig unbeeindruckt schoss „Rossi“ Niezgoda Routinier Peschke ab (3:0), und auch Thilo Merrbach behielt die Oberhand. Im spannendsten Spiel des Tages verlor er unnötig den ersten Satz, erkämpfte sich später im fünften Durchgang eine 9:4-Führung, gab diese wieder aus der Hand, wehrte daraufhin zwei Matchbälle ab und triumphierte schließlich doch noch 14:12. Und Jörg Leutbecher machte den Sieg perfekt. Entgegen seines Rufs, bisweilen ein wenig „blind“ gegen Materialspieler zu agieren, bezwang der mit 35 Jahren Älteste im Team den Gießener Neuzugang Fabian Lenke mit 3:2 Sätzen.

„Dass wir alle vier engen Fünfsatzspiele gewonnen haben, war heute entscheidend“, resümierte ein zufriedener Thilo Merrbach. Nun gilt die volle Konzentration den beiden Heimspielen am kommenden Wochenende gegen Fulda Horas und Mittelbuchen.

Aktion „Jeder Punkt hilft!“ (http://www.jph.schott-tt.de) – mit freundlicher Unterstützung von:

Zurich Versicherung - Agentur Jan Schmidt

SSBnet GmbH - Ihr Partner für ECM, DMS und WebCMS

B&W Technology and Trade GmbH

Restaurant Marathon
Griechische Spezialitäten
  • Andreas Amend
  • Martin Ewert
  • Chris Albrecht
  • Monika und Thilo Merrbach
  • Ronald Schmidt
  • Roman Lankisch
  • Mathias Völzke
  • Karla und Uwe Albrecht

 

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis