SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Rückrundenauftakt geglückt

Die 4. Mannschaft des SV SCHOTT ist am gestrigen Sonntag mit einem souveränen 9:4-Auswärtserfolg beim MTV Saalfeld in die Rückrunde gestartet und hat so erfolgreich die Tabellenführung verteidigt.

Den Grundstein für den in der Höhe nicht unbedingt zu erwartenden Sieg legten schon die ersten Partien des Spiels. Ausnahmsweise war es nicht nur die noch ungeschlagene Kombination Andreas Amend/Ronald Schmidt, die in den Eingangsdoppeln punkten konnte, sondern auch Steffen Schlötzer/Simon Goldenstein steuerten einen wichtigen Doppelsieg bei. Als dann Schmidt den guten Spitzenmann der Gastgeber Tom Häfner trotz eines 0:2-Satzrückstandes noch in der Verlängerung des fünften Satzes niederringen konnte und Amend Peter Luckert problemlos beherrschte, führte das SCHOTT-Sextett bereits mit 4:1. Eine Punkteteilung im mittleren Paarkreuz - Andreas Neck gewann in fünf Sätzen gegen Hans-Peter Paschold während Schlötzer dem sicheren Matthias Noack in vier Durchgängen unterlag - sicherte zunächst den 3-Punkte-Vorsprung, der durch zwei Niederlagen im dritten Paarkreuz allerdings nocheinmal zusammenschrumpfte. Simon Goldenstein hatte dem unbequemen Rückhandstil Manfred Schramms wenig entgegen zu setzen und Nachwuchsspieler Lukas Böhme musste dem gefährlichen Aufschlagspiel von André Beithan Tribut zollen. Beim Zwischenstand von 5:4 fiel dann die Vorentscheidung. Der noch unbezwungene Amend sah sich im Duell der Spitzenspieler zwar gegen einen zwischenzeitlich entfesselt aufspielenden Häfner mit 1:2 im Rückstand, konnte aber die Durchgänge vier und fünf jeweils mit 11:5 sicher gewinnen während zeitgleich Schmidt mit 3:1 die Oberhand gegen Luckert behielt. Mit dem 7:4 im Rücken zeigte Neck dann eine seiner besten Saisonleistungen und fertigte Abwehrspezialist Noack nach anfänglichen Problemen mit 3:1 ab. Am Nebentisch musste Schlötzer gegen Paschold zwar über fünf Sätze gehen, hatte im letzten Durchgang aber mit 11:6 die Nase vorn und verbuchte so den Siegzähler.

Am kommenden Sonntag gilt es für die "Vierte" zunächst den hauchdünnen Vorsprung von einem Zähler auf den TSV Eisenberg im Gastspiel beim SV Schwarza zu verteidigen, ehe dann am Sonntag, den 06.02., die Vorentscheidung über den Staffelsieg in der Luft liegt, wenn die Eisenberger im Spitzenspiel ab 14 Uhr bei der Vierten in der Sporthalle der Kastanienschule gastieren.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis