SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

1. Platz gesichert - Vorentscheidung verpasst

SV SCHOTT IV - TSV Eisenberg 8:8

Im gestrigen Spitzenspiel der 2. Bezirksliga zwischen der vierten Garnitur des SV SCHOTT und dem benachbarten TSV Eisenberg trennten sich beide Teams nach einer dramatischen, hochklassigen und mit über vier Stunden Spielzeit auch sehr langen Partie am Ende 8:8 Unentschieden.
Die Geschichte dieses bemerkenswerten Matchs lässt sich am besten in der paarkreuzweisen Betrachtung erzählen. Das Spitzenpaarkreuz wurde dominiert vom erst elfjähringen, fulminant aufspielenden Nico Meierhof. Ihm gelang es sowohl der Nr. 2 der Gastgeber, Ronald Schmidt, die erste Niederlage der Rückrunde beizubringen, als auch den bislang im Saisonverlauf noch ungeschlagenen Spitzenspieler der "Vierten" Andreas Amend zu bezwingen. Beide Spiele gewann das Ausnahmetalent jeweils in vier Sätzen. Brett 2 der Gäste Thomas Pfeifer hingegen hatte nichts zu bestellen. Er unterlag Amend 0:3 und Schmidt 2:3.
Im mittleren Paarkreuz hatten die Jenaer das Geschehen fest in der Hand. Mit konzentrierten Leistungen gewannen Andreas Neck und Steffen Schlötzer alle vier Vergleiche gegen Markus Walther und Pascal Teichmüller. Letzterer konnte sich zwar gegen Schlötzer eine 2:0-Führung erspielen, musste sich dann der taktischen Konsequenz seines Gegenübers allerdings beugen.
Im ersten Durchgang des unteren Paarkreuzes konnten die Eisenberger beide Einzel für sich entscheiden. Willy Wu hatte Heiko Meierhofs Erfahrung wenig entgegen zu setzen (0:3) und auch Simon Goldenstein konnte seinen Hinspielerfolg gegen Stefan Walther nicht wiederholen (2:3). Im zweiten Durchgang, beim Zwischenstand von 7:6 für SCHOTT IV, gingen dann beide Partien nahezu zeitgleich in den Entscheidungssatz. Goldenstein hatte im vierten Satz bereits einen Matchball gegen Meierhof ausgelassen, doch im fünften Satz wehrte er nicht nur zwei Matchbälle seines Gegenübers erfolgreich ab, sondern verwandelte anschließend seine zweite Chance zum Spielgewinn zum 12:10 Endstand. Der zwölfjährige Wu lieferte gegen Walther eine tolle kämpferische Leistung nach 0:2-Satzrückstand ab und erarbeitete sich einen Matchball bei 10:9 im fünften Durchgang. Nachdem er diesen aber nicht verwandeln konnte setzte sich sein Kontrahent mit 13:11 in der Verlängerung durch und hielt die Gäste so im Rennen.
Dass es am Ende nicht zu einem Sieg für die "Vierte" reichte, war einmal mehr der Doppelschwäche des Teams geschuldet. Schon in den Eingangsvergleichen konnten nur Amend/Schmidt einen holprigen 3:2 Erfolg gegen Pfeifer/Teichmüller für ihr Team verbuchen, während Neck/Wu nach guter und Schlötzer/Goldenstein nach mäßiger Leistung ihren Gegnern unterlagen. Im Schlussdoppel scheiterte die bis dato noch unbezwungene Kombination Amend/Schmidt mit 9:11 im fünften Satz am offensiv treffsicheren Nico Meierhof und seinem im Vergleich zu den vorherigen Einzelauftritten überaus sicheren Partner Markus Walther, so dass am Ende der denkwürdigen Partie ein leistungsgerechtes 8:8 Unentschieden zu Buche schlug.
Durch dieses Remis hat SCHOTT IV seinen knappen Vorsprung von einem Punkt auf den Tabellenzweiten TSV Eisenberg gerettet, darf sich aber im weiteren Saisonverlauf keinen noch so kleinen Patzer mehr leisten, soll die Tabellenführung bestehen bleiben.
 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis