SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herbe 4:9-Schlappe in Mittelbuchen

SV Mittelbuchen – SV Schott Jena 9:4

Im gestrigen Duell mit den bislang sieglosen Mittelbuchenern wollte das Jenaer Team um Kapitän Thilo Merrbach unbedingt punkten, doch dieser Plan ging gründlich in die Hose.

Trotz frühzeitiger und problemloser Anreise sowie intensiver Vorbereitung auf das Match wurde der Start in den Doppeln regelrecht verschlafen. Die Kombination Merrbach/Chris Albrecht fand erst beim Stand von 0:2 gegen Kenan Abel/Nico Nowigk ins Spiel – zu spät um die 1:3-Niederlage noch abzuwenden. Gar kein Rezept fanden Rostislav Niezgoda und Martin Ewert beim 0:3 gegen das Spitzendoppel der Mittelhessen Lukas Soucek/Nasratullah Nuri, so dass Raphael Albrecht und Jörg Leutbecher mit einem sicheren Sieg gegen Olaf Beller und Marcel Herbert nur noch auf 1:2 verkürzen konnten.

Kurzzeitig schienen die Jenaer dann mit einer prima Vorstellung im vorderen Paarkreuz das Geschehen an sich reißen zu können. Mit tollen Vorhandtopspins bezwang Chris Albrecht den Tschechen Soucek mit 3:1 und auch Niezgoda ließ gegen seinen früheren Mannschaftskameraden Abel beim 3:0 nichts anbrennen, so dass die Gäste beim Zwischenstand von 3:2 erstmals und einmalig die Führung an sich reißen konnten.

Dass diese keinen Bestand hatte, dafür sorgte das gestern sehr stark aufspielende mittlere Paarkreuz der Mittelhessen. Nowigk dominierte Raphael Albrecht in den ersten beiden Sätzen deutlich, so dass die dann erwachende Gegenwehr des Jenaers nur noch zu einem Satzgewinn reichte. Merrbach konnte Nachwuchstalent Nuri im ersten Satz gar mit 11:0 besiegen, wusste sich der dann folgenden Leistungssteigerung seines Gegners jedoch nicht zu erwehren, so dass auch diese Partie mit 3:1-Sätzen an die Hausherren ging, die so die Führung zurückeroberten.

Im dritten Paarkreuz folgte dann eine Punkteteilung. Ewert hatte mir dem jungen Herbert ebenso wenig Mühe (3:0), wie Leutbecher gegen Routinier Beller Chancen hatte. Nach gewonnenem ersten Satz schaltete Beller hoch und siegte ungefährdet mit 3:1 Sätzen. Mittelbuchen lag mit 5:4 in Front.

Als dann weder Niezgoda gegen Soucek noch Chris Albrecht gegen Abel Kapital aus ihren jeweils gewonnenen ersten Sätzen schlagen konnten und beide Partien mit 3:1 an die Gastgeber gingen, stand das junge Jenaer Team mit dem Rücken zur Wand.

Zwar versuchten dann Merrbach gegen Nowigk und Raphael Albrecht gegen Nuri alles, um die drohende Niederlage noch abzuwenden, doch am Ende hatte Mittelbuchen die besseren Nerven und setzte sich in beiden Partien im Entscheidungssatz durch, so dass für die Saalestädter eine ernüchterndes 4:9 zu Buche schlug.

Am kommenden Wochenende hat das Team die Gelegenheit zur Rehabilitation. In den beiden eminent wichtigen Partien am Samstag in eigener Halle gegen den SV Buchonia Flieden und am Sonntag beim Tabellenschlusslicht TTG Kirtorf-Ermenrod gilt es nun unbedingt zu punkten, um wieder einen Vorsprung auf die Teams am Tabellenende aufzubauen. Aktuell belegt der SV Schott mit 5:7 Punkten den sechsten Tabellenrang.
 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis