SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Bundesliga

2 knappe Siege für die Damen

Marija Jadresko hatte maßgeblichen Anteil an den beiden Auswärtssiegen!Die Damenmannschaft des SV SCHOTT Jena hat den langen Auwärtstrip zum TuS Fürstenfeldbruck II und der DJK Regensburg gemeistert und beide hart umkämpfte Partien knapp gewonnen. Am Samstagabend in Fürstenfeldbruck sorgte eine geschlossenen Mannschaftsleistung für einen 8:5-Sieg der Thüringer Gäste. Noch knapper ging es am Sonntag in Regensburg zu, wo das Team erstmals einen 0:2-Rückstand nach den Doppeln aufholen musste. Doch auch dieses Kunststück gelang beim 8:6-Endstand zugunsten der Jenaerinnen, zumal sich das vordere Paarkreuz mit Martina Adamekova und Marija Jadresko in Regensburg keine Blöße gab und zusammen sechs Einzelsiege einfuhr.

Mit 8:0 Punkten rangieren die Jenaer Damen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem BSC Rapid Chemnitz II mit 10:0 Punkten. Die ausgefallene Partie der Damen gegen den TSV Schwabhausen III wird am Freitag, den 08.12., um 19:30 Uhr wiederholt.

 

Gastspiel beim Überflieger

Roman Rezetka tritt mit der Ersten am Sonntag beim Tabellenführer an!Das Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena tritt am Sonntagnachmittag beim Ligaprimus, der Neckarsulmer Sportunion, an. Die Schwaben sind nicht nur mit 8:0 Punkten das einzige verlustpunktfreie Team der Liga, sondern sie dominierten ihre bisherigen Gegner geradezu nach Belieben. Von vier ausgetragenen Matches gewannen sie zwei mit 6:0, eines mit 6:1 und mehr als zwei Punkte beim 6:2-Erfolg im Auftaktmatch bei den Münchner Bayern waren für die Gegner noch nicht zu holen. An Brett eins bis drei ist die NSU im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagen und auch die 7:1-Doppelbilanz spricht für sich.

Daher treten die Jenaer, mit 7:3 Punkten aktuell Tabellenzweiter, sowohl als unmittelbarer Verfolger als auch als krasser Außenseiter bei der Sportunion an. „Wir wollen uns der Übermacht des Tabellenführers stellen und versuchen, bestmöglich dagegen zu halten. Früher oder später reißt im Sport jede Serie“, beschreibt SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend die Hoffnungen seines Teams, sich in Neckarsulm gut zu verkaufen.

 

Duell der Gebeutelten

Spitzenmann Frantisek Placek und sein Team erwaten am Sonntag den FC Bayern!Am Sonntag ab 14 Uhr erwartet der SV SCHOTT Jena in der 3. Tischtennis-Bundesliga der Herren den FC Bayern München in der Sporthalle der Janisschule. Der SV SCHOTT rangiert aktuell mit 5:3 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz; die Bayern belegen mit 2:4 Zählern Rang sieben.

Für beide Teams geht es dabei um Wiedergutmachung für die deutlichen Auswärtsniederlagen am vergangenen Wochenende. 1:6 musste sich der SV SCHOTT beim TTC Weinheim geschlagen geben. Mit demselben Ergebnis unterlagen die Münchner beim fränkischen TTC Wohlbach, der erstmals in Bestbesetzung antreten konnte.

„Kein Spiel in der Liga ist wirklich vorhersagbar. Am Ende entscheidet die Tagesform. Wir wollen mit einer konzentrierten Vorstellung auf jedem Fall an die guten Leistungen der ersten drei Spiele anknüpfen“, gibt SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend die Marschrichtung für das zweite Heimspiel der noch jungen Saison aus.

 

Heimpremiere für SCHOTT-Quartett

Pavol Mego will mit seinem Team auch gegen Wohlbach bestehen!In der 3. Tischtennis-Bundesliga präsentiert sich das Jenaer Team mit den beiden Neuzugängen Frantisek Placek und Roman Rezetka am Samstagnachmittag ab 15 Uhr in der Turnhalle der Janisschule erstmals in der noch jungen Saison 2017/18 dem heimischen Publikum. Gegner sind die Franken vom TTC Wohlbach, die mit dem tschechischen Routinier Richard Vyborny ebenfalls einen namhaften Neuzugang präsentieren können.

Weiterlesen...
 

Damen gewinnen auch zweites Spiel

Marija Jadresko sorgte für 3,5 Punkte!Die Damen des SV SCHOTT bleiben in der Erfolgsspur. Am Sonntag bezwang das Team dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung die SG Motor Wilsdruff in eigener Halle mit 8:4 und erhöhte so das Punktekonto auf 4:0-Zähler.

Spielerin des Tages war Marija Jadresko, die in allen drei Einzeln ungeschlagen blieb und auch noch im Doppel gemeinsam mit Margarita Tischenko erfolgreich war. Je zwei Einzelpunkte steuerten Martina Adamekova und Katharina Bondarenko-Getz bei, einen weiteren Margarita Tischenko. Für die gastgebenden Jenaer Damen sprach im gesamten Verlauf der Partie ihre Nervenstärke, denn von fünf Partien, die in den fünften und entscheidenden Satz gingen, gewann der SV SCHOTT gleich vier.

Ein Video zur Partie von JenaTV findet sich unter diesem Link.

 


Seite 9 von 21

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px