SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Bundesliga

Abstieg besiegelt – keine Punkte in Weinheim

Nach 2 Jahren in Liga 3 steigen die SCHOTT-Damen in die Regionalliga ab!Das Gastspiel der SCHOTT-Damen beim Meister und Aufsteiger in die zweite Bundesliga, dem TTC Weinheim, endete am vergangenen Samstagabend mit einem klaren Favoritensieg. 6:0 setzten sich die Gastgeberinnen klar durch und besiegelten so nicht nur ihre eigene Meisterschaft in Liga drei, sondern auch den Abstieg der Jenaer Damen in die Regionalliga Süd.

„Unsere Mannschaft hat im gesamten Saisonverlauf toll gekämpft und den Abstiegskampf bis eine Woche vor Saisonende offen gehalten, aber am Ende konnten wir den Ausfall von Spitzenspielerin Anna Baklanova für die gesamte Saison trotz zehn Punkten auf der Habenseite nicht kompensieren“, fasst SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik den Saisonverlauf zusammen.

Die letzten beiden Saisonspiele am bevorstehenden Wochenende haben somit nur noch statistischen Wert. Am Samstagnachmittag um 15 Uhr empfängt das Jenaer Damenquartett den BSC Rapid Chemnitz und am Sonntag steht dann um 14 Uhr die Partie bei der NSU Neckarsulm an.

 

Aufschlag beim designierten Meister

Marija Jadresko ist in der Rückrunde noch ungeschlagen!Die Damen des SV SCHOTT Jena schlagen am Samstagabend ab 17:30 Uhr beim TTC Weinheim auf. Die Gastgeber, die die Partie bei der befreundeten SG Wald-Michelbach austragen, haben als einziges Team der 3. Bundesliga Süd Aufstiegsambitionen in Liga zwei und führen auch die Tabelle an. Für die abstiegsbedrohten Gäste von der Saale werden die Trauben dementsprechend hoch hängen an der Weinstraße, doch nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage mangelt es dem Jenaer Quartett zumindest nicht an Selbstbewusstsein.

 

Ligenzusammensetzung 3. Bundesliga steht

Der FC Bayern München durfte sich gestern Abend über den Klassenerhalt freuen!Nach der Saison ist vor der Saison, so lautet aktuell das Motto des SCHOTT-Bundesligaquartetts der Herren. Während für personelle Rochaden noch bis zum 31. Mai Zeit ist, steht seit dem gestrigen Relegationsturnier zur 2. Bundesliga, bei dem sich der TTC Frickenhausen vor dem TuS Celle und der NSU Neckarsulm behaupten konnte, die Zusammensetzung der 3. Bundesliga Süd der Herren fest.

Der große Profiteur des gestrigen Relegationsturniers war der FC Bayern München, der als Tabellenneunter der 3. Liga erneut den Klassenerhalt schaffte - hätte Celle die Relegation gewonnen, wären die Bayern abgestiegen. Neckarsulm musste den erhofften Aufstieg zumindest um ein Jahr vertagen. Erneut an den Start in der 3. Liga Süd 2017/18 gehen außerdem TTC Weinheim, TV Leiselheim, ASV Grünwettersbach II, TTC Wohlbach und Post SV Mühlhausen II. Komplettiert wird das 10er-Feld durch die beiden Aufsteiger TTC Wöschbach und DJK SpVgg Effeltrich. Einziger Absteiger aus Liga 3 ist der TSV Ansbach.

 

Remis in Wilferdingen

Kati Overhoff konnte ein Einzel gewinnen!Auch im vierten Spiel in Serie bleiben die abstiegsbedrohten Damen des SV SCHOTT Jena ungeschlagen. Bei Tabellenschlusslicht Wilferdingen erkämpfte das Team trotz dreier kampflos abgegebener Zähler ein 5:5 Unentschieden.

Einmal mehr stellte Marija Jadresko mit einem Doppel- und zwei Einzelsiegen ihre Klasse unter Beweis. Sophie Schädlich und Katharina Overhoff steuerten jeweils einen weiteren Einzelzähler bei und erhöhten so auf insgesamt fünf Punkte.

Trotz des erneuten Punktgewinns sind die Chancen auf den Klassenerhalt des Teams bei noch drei ausstehenden Spielen gegen starke Gegnerinnen marginal. „Wir müssen uns damit abfinden, dass der neunte Tabellenrang kaum mehr zu verlassen ist“, fasst SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik die prekäre Tabellensituation zusammen.

 

Auftritt in Wilferdingen

Sophie Schädlich und ihr Team schlagen am Samstag in Wilferdingen auf!Im Kellerduell des Zehnten gegen den Neunten schlagen die Damen des SV SCHOTT Jena am Samstagabend ab 18 Uhr bei der TB Wilferdingen auf. Nach zuletzt 5:1 Punkten in Serie hofft das Jenaer Team auf ein weiteres Erfolgserlebnis, muss aber mit der Bürde von nur drei spielfähigen Spielerinnen an den Start gehen, denn die zuletzt stark verbesserte Margarita Tischenko tritt am Wochenende beim Deutschlandpokal der Schülerinnen im Trikot des Thüringer Tischtennis-Verbandes in Dinklage an. „Anna Baklanova wird das Team komplettieren, kann aber leider noch nicht wieder zum Schläger greifen“, erläutert SV SCHOTT Cheftrainer Ralf Hamrik die angespannte personelle Situation des Teams.

 


Seite 10 von 21

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px