SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  2. Damen

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


Mühevoller Arbeitssieg für Damen

Martina Adamekova gelangen drei Einzelsiege gegen Fürstenfeldbruck!Den Damen des SV SCHOTT gelang in der Regionalliga Süd am Samstagabend in eigener Halle ein mühevoller 8:5-Arbeitssieg gegen die Bundesligareserve des TuS Fürstenfeldbruck. Im Einzel konnte sich lediglich Martina Adamekova mit drei Erfolgen schadlos halten, während bei ihren Mitspielerinnen Katharina Bondarenko-Getz (2:1), Margarita Tischenko (1:1) und Aleksandra Paszek (1:2) Licht und Schatten wechselten.

"Hauptsache gewonnen" lautete daher auch der knappe Kommentar von SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik unmittelbar nach der Partie. Mit mittlerweile 10:2 Punkten hält sein Team auf Rang drei Anschluss an die Tabellenspitze. Vor der wichtigen Partie gegen den noch verlustpunktfreien TV Hofstetten Anfang Dezember warten am nächsten Wochenende noch die Pflichtaufgaben bei den Teams aus Regensburg und Ettmannsdorf, die aktuell in der Tabelle auf den Abstiegsrängen neun und zehn rangieren.

 

Placek und Rezetka retten Remis

Placek/Süß gewannen ihr Doppel mit 3:1!Die hervorragend aufgelegten Frantisek Placek und Roman Rezetka sicherten dem SV SCHOTT Jena im gestrigen Heimspiel der 3. Bundesliga gegen den nach wie vor ungeschlagenen TTC Wohlbach fast im Alleingang ein 5:5-Unentschieden.

Placek behielt in den Partien gegen seine spielstarken tschechischen Landsleute Michal Benes und Richard Vyborny jeweils mit 3:1-Sätzen die Oberhand und Rezetka ließ im unteren Paarkreuz mit Siegen gegen Evgenij Christ (3:1) und Grozdan Grozdanov (3:0) nichts anbrennen. Den fünften Zähler für die Gastgeber erspielte das SV SCHOTT-Doppel Placek/Leonard Süß, das nach zwei Niederlagen in Folge mit einem Viersatzsieg über Christ/Grozdanov wieder erfolgreich war. Nichts zu holen gab es indes für den nach wie vor an seinen Verletzungsfolgen laborierenden Pavol Mego und Leonard Süß, der nach zwei Siegen gegen Hohenstein-Ernstthal und in Mühlhausen gestern chancenlos blieb.

Mit nun 3:7-Punkten verweilt das Jenaer Quartett auf dem achten Tabellenrang, hat nun aber einen Zähler Vorsprung auf die Teams aus Grünwettersbach und Effeltrich auf den Abstiegsrängen neun und zehn. Am Samstag steht dann das immens wichtige Kellerduell bei der TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach auf dem Terminplan.

 

Klarer Pflichtsieg für Zweite

Philip Schädlich war mit 2.5 Punkten erfolgreich!Das Oberliga-Sextett des SV SCHOTT hat am Samstagabend die Heim-Pflichtaufgabe gegen Aufsteiger und Tabellenschlusslicht SV 90 Turbo Dessau souverän gelöst und mit 9:1 gewonnen. Drei Erfolge in den Eingangsdoppeln legten früh den Grundstein für den Sieg. Lediglich der noch nach seiner Form suchende Rossi Niezgoda musste den Ehrenpunkt der Sachsen-Anhaltiner zulassen. Dafür war Mannschaftskapitän Philip Schädlich im Einzel doppelt siegreich.

Mit 6:2-Zählern hat sich die Zweite aktuell sogar auf den zweiten Tabellenrang vorgearbeitet. Am übernächsten Wochenende stehen dann die schweren Auswärtsaufgaben in Biederitz und Hettstedt an.

 

Bittere Pille für SCHOTT-Damen

Valeria Shchetinkina gewann drei Einzel!Die Damen des SV SCHOTT haben die richtungsweisende Heimpartie gegen den starken Aufsteiger DJK SB Landshut mit 5:8 verloren und stehen nun in Sachen Aufstieg bereits frühzeitig mit dem Rücken zur Wand. Zwar konnte sich Neuzugang Valeria Shchetinikina erneut schadlos halten und alle drei Einzel gewinnen, doch an so mancher anderen Ecke klemmte die Säge.

So gingen beide Eingangsdoppel verloren und das Team lief von Anfang an einem Rückstand hinterher. Als dieser dann zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs zum Zwischenstand von 4:4 durch zwei Siege im vorderen Paarkreuz aufgeholt werden konnte, pazte das untere Paarkreuz und die zweite Einzelniederlage von Martina Adamekova brachte die Gäste erneut in Front. Zu allem Überfluss vergab das Team dann auch noch die letzte Chance auf ein Remis, als Adamekova bereits deutlich gegen Katalin Nagy führte, doch Katharina Bondarenko-Getz gegen Gäste Nummer vier Melanie Wenzke unterlag.

"Ich bin total frustriert", trauerte SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik unmittelbar nach Spielende den zahlreichen verpassten Möglichkeiten nach. Trotzdem macht er dem Team Mut und verweist darauf, dass mit einem Sieg gegen Hofstetten am 01.12., der Aufstiegskampf wieder völlig offen wäre.

 

Derbysieg in Mühlhausen

Roman Rezetka blieb in Mühlhausen in drei Partien ungeschlagen!Dem Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena gelang im vierten Anlauf endlich der erste Saisonsieg – und dies ausgerechnet im Thüringenderby bei der TTBL-Reserve des Post SV Mühlhausen.

Zunächst verlief die Partie bis zum Zwischenstand von 2:2 ausgeglichen. Das SCHOTT-Doppel Pavol Mego und Roman Rezetka punktete ebenso wir Frantisek Placek im Einzel, während Placek/Leonard Süß und Mego im Einzel chancenlos blieben. Doch nach der Pause setzte das untere Paarkreuz des SV SCHOTT das vorentscheidende Break. Süß behielt in drei Durchgängen ebenso klar die Oberhand über Alexander Gerhold wie auch Rezetka gegen Andreas Wenzel. Den so entstandenen Vorsprung gaben die Saalestädter nicht mehr ab, denn Placek siegte auch in seiner zweiten Partie gegen Jakub Figel mit 3:1, während der immer noch gesundheitlich angeschlagene Mego auf seinen ersten Einzelsieg der Saison weiter warten muss. Er konnte seine Matchbälle in Satz drei gegen Benno Oehme nicht nutzen und musste sich am Ende 2:3 geschlagen geben. Für den 6:3 Endstand sorgte Rezetka, der auch in seinem zweiten Einzel gegen Gerhold 3:0 siegreich blieb.

Mit 2:6 Zählern hat der SV SCHOTT die rote Laterne an die DJK SpVgg Effeltrich abgegeben, ehe in zwei Wochen der noch ungeschlagene TTC Wohlbach in Jena aufschlägt.

 


Seite 6 von 41

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis