SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  2. Damen

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


1. Damen bleiben ungeschlagen

Zufriedene Gesichter nach dem Sieg in Chemnitz!Die erste Damenmannschaft des SV SCHOTT Jena bleibt in der Erfolgsspur. 3:1 Zähler schlagen für das Team aus den ersten beiden Auswärtsaufgaben der Saison zu Buche.

Am Samstagnachmittag ließ das Team beim BSC Rapid Chemnitz, der erneut auf den Einsatz seiner verletzten Nummer 2 Hana Valentova verzichten musste, nichts anbrennen. Vier souveräne Einzelsiege von Yousra Helmy und Natalia Grigelova im vorderen Paarkreuz brachten die Thüringerinnen auf die Siegerstraße. Ein feiner 3:2-Sieg von Margarita Tischenko gegen die ehemalige SV SCHOTT-Akteurin Sophie Schädlich sowie ein Doppelerfolg von Helmy/Grigelova sorgten für den 6:2-Endstand.

Deutlich höher hingen die Trauben gestern bei Mitaufsteiger TV Hofstetten, der mit Franziska Schreiner eine der besten deutschen Nachwuchssportlerinnen aufbot, doch der ebenso klare wie überraschende 3:0-Sieg von Helmy gegen Schreiner sicherte dem SV SCHOTT das Remis. Fast hätte es sogar zum dritten Saisonsieg gereicht, doch Tischenko musste sich der Slowenen Gaja Mavri nach 2:1-Satzführung noch knapp geschlagen geben.

Mit 5:1 Punkten ist das Team des SV SCHOTT toll in die Saison gestartet. In zwei Wochen steht die nächste Doppelaufgabe auswärts in Landshut und Kolbermoor auf dem Programm.

 

2 Siege für 1. Herren

Pavol Mego (vorne) und Roman Rezetka blieben in München ungeschlagen!Erfolgreich konnte das Regionalliga-Sextett des SV SCHOTT auch den zweiten Trip ins Oberbayerische, genauer gesagt in die Landeshauptstadt München, gestalten. Am Samstagnachmittag bezwang das Team mit einer souveränen Vorstellung Aufsteiger TSV Gräfelfing mit 9:2. Am Sonntagnachmittag bei der SpVgg Thalkirchen gelang es den Gastgebern nach 1:5-Zwischenstand zwar noch einmal, bis auf 4:5 heranzukommen, doch am Ende siegte der SV SCHOTT auch hier ungefährdet mit 9:4.

Voll zu überzeugen wusste vor allem das vordere Paarkreuz der Jenaer. Roman Rezetka und Pavol Mego blieben in allen vier Einzeln sowie in ihren beiden gemeinsamen Doppeln siegreich. Auch ihr slowakischer Landsmann Tibor Spanik blieb in drei Einzeln ungeschlagen, Leonard Süß, Nico Müller und Ziad Wael steuerten jeweils einen Einzel- und einen Doppelerfolg zur geschlossenen Teamleistung bei.

Mit 6:0 Zählern aus den ersten drei Spielen ist das Jenaer Team optimal in die neue Saison gestartet und erwartet in zwei Wochen mit dem TV Hilpoltstein II eine harte Nuß, die es im ersten Heimspiel der Saison zu knacken gilt.

 

Gelungener Saisonauftakt für SV SCHOTT Damen

Valeria Shchetinkina präsentierte sich gegen Süßen in bestechender Form!Die Damenmannschaft des SV SCHOTT Jena ist gestern mit einem 6:2-Heimsieg über die TTG Süßen erfolgreich in die Saison 2019/20 gestartet.

Garantinnen des Sieges waren dabei Neuzugang Natalia Grigelova und Valeria Shchetinkina, die im vorderen Paarkreuz sowohl ihre vier Einzel gegen Katharina Sabo und Livia Drotarova gewinnen konnten als auch gemeinsam im Doppel siegten. Für den sechsten Zähler sorgte die stark aufgelegte Maya Kunats mit einem 3:0-Erfolg gegen Katharina Binder. Nur Margarita Tischenko musste über eine denkbar knappe Fünfsatzniederlage gegen Lea Lachenmayer quittieren.

Nachdem die ersten Zähler bei der Mission Klassenerhalt verbucht sind, erwartet das Team am kommenden Wochenende eine Doppelaufgabe auswärts. Am Samstag tritt es beim BSC Rapid Chemnitz an und am Sonntag führt die Reise zum TV Hofstetten.

 

Bitteres 7:9 für Zweite

2.5 Zähler von Hasan Bradei genügten nicht zum Punktgewinn!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT musste zum Saisonauftakt in der Oberliga Mitte am Sonntagnachmittag über eine bittere 7:9-Niederlage gegen den TSV Zella-Mehlis in eigener Halle quittieren. Zwar war das Jenaer Team in Anbetracht der Stärke des Gegners und wegen des verletzungsbedingten Fehlens von Simon Schreyer ohne Erwartungen in die Partie gegangen, doch da bei den Südthüringern die etatmäßige Nummer eins, der Ukrainer Gennadi Zakladnyi, nicht antrat, keimte Hoffnung auf Zählbares auf, zumal die ersten beiden Doppel hauchdünn im fünften Satz gewonnen wurden. Doch im weiteren Spielverlauf stellten die insgesamt fünf ausländischen Kräfte des Gegners ihr Können unter Beweis und erarbeiteten sich bis zum Ende der Einzel einen 8:7-Vorsprung. Im Schlussdoppel, das nach fast fünf Stunden Spielzeit die Entscheidung herbeiführen musste, verließ die Gastgeber dann im fünften Satz das Spielglück und Philip Schädlich/Marius Marth mussten sich der Kombination Nestor Wasylkowski/Michal Murawski mit 3:11 geschlagen geben.

Trotz der knappen Niederlage sollte die couragierte Leistung des Teams Hoffnung machen. Am Samstag, den 05.10., steht dann das wichtige Auswärtsspiel beim sächsischen Aufsteiger TTV Burgstädt an, der einigermaßen überraschend am Samstag den SV Dresde-Mitte bezwingen konnte.

 

Arbeitssieg in Fürstenfeldbruck

Das neue Team des SV SCHOTT!Zum Regionalliga-Saisonauftakt hatte die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Samstagnachmittag beim TuS Fürstenfeldbruck eine harte Nuß zu knacken und erlebte dabei ein Wechselspiel der Gefühle. Denn nach perfektem 3:0 Doppelauftakt für die Jenaer gewannen die oberbayerischen Gastgeber fünf Einzel in Serie und übernahmen die Führung. Zwar konnte Neuzugang Nico Müller mit einem ungefährdeten Sieg gegen Marc Schinkel wieder den Anschluss herstellen, doch als Abwehrkiller Andras Podpinka der Jenaer Nummer eins Roman Rezetka eine 3:0-Klatsche verpasste, drohte beim 4:6-Zwischenstand der Saisonauftakt gründlich daneben zu gehen.

Im richtigen Moment legte dann der SV SCHOTT den Schalter um. Pavol Mego ließ Andrei Labanau keine Chance, Tibor Spanik, Leonard Süß und erneut Müller ließen jeweils Viersatzsiege folgen und im letzten Einzel des Tages behielt der junge Ägypter Ziad Wael in seinem ersten Spiel im Ausland die Nerven, bezwang Schinkel im fünften Satz mit 11:4 und spielte so den erlösenden neunten Punkt ein.

"Wir haben sicher noch kein Feuerwerk abgebrannt, aber das erste Spiel für ein neu formiertes Team ist immer schwer. Am Ende haben wir unser Ziel erreicht und zwei Punkte mitgenommen", beurteilt SV SCHOTT-Abteilungsleiter Andreas Amend den wackligen Auftaktsieg seiner Équipe. Diese ist bereits am nächsten Wochenende erneut im Bayerischen gefordert, wenn pünktlich zur Oktoberfest-Eröffnung die beiden Spiele bei den Münchner-Stadtteilteams TSV Gräfelfing und SpVgg Thalkirchen anstehen.

 


Seite 2 von 41

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis