SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  2. Damen

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


Damen unterliegen in Landshut

Martina Adamekova gelang ein Einzelerfolg in Landshut!Im Duell der beiden als Aufsteiger in die 3. Bundesliga feststehenden Regionalligamannschaften mussten sich die Damen des SV SCHOTT ohne die verletzte Katharina Bondarenko-Getz bei der DJK SV Landshut am Samstagnachmittag mit 5:8 geschlagen geben. Zwei Einzelsiege von Valeria Shchetinikina, je einer von Martina Adamekova und Margarita Tischenko sowie ein Doppelerfolg von Shchetinkina/Tischenko reichten am Ende nicht für einen Punktgewinn in bayerischen Gefilden.

Die Trauer über die Niederlage hält sich in engen Grenzen, denn die Saison 2018/19 ist mit dieser Partie abgeschlossen. Ab sofort laufen die Vorbereitungen auf die kommende Saison in der 3. Bundesliga Süd.

 

Die Luft wird dünner

Roman Rezetka bezwang Daniel Kleinert 13:11 im 5. Satz!Im samstäglichen Heimspiel gegen die TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach kassierte der SV SCHOTT eine bittere 2:6-Heimpleite. Besonders schmerzt die Niederlage, da die Gastgeber Chancen hatten, beide Eingangsdoppel für sich zu entscheiden. Pavol Mego und Roman Rezetka ließen bei 10:9 einen Matchball im Entscheidungssatz liegen und Leonard Süß und Marius Marth führten gar 10:5 im fünften Durchgang, doch am Ende gewannen die Gäste beide Sätze mit 12:10 und erwischten so einen optimalen Start in die Partie.

Zwar konnten sowohl Rezetka als auch Mego den Abwehrspezialisten Daniel Kleinert bezwingen, doch zu mehr als diesen beiden Siegen reichte es für den SV SCHOTT nicht.

Weiterlesen...
 

Zweite gewinnt beide Spiele

4 Einzel- und 2 Doppelsiege für Hasan Bradei am Wochenende!Auch die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT hielt sich am Wochenende in der Oberliga Mitte schadlos. Am Samstag profitierte das Team im Thüringenderby beim TTZ Sponeta Erfurt vom Ausfall der Erfurter Nummer eins Krzystof Kaczmarek und konnte wie bereits im Hinspiel alle drei Eingangsdoppel gewinnen. Trotz zwischenzeitlicher 7:2-Führung wurde es am Ende nochmal eng. Nach Niederlagen von Position eins bis vier waren die Gastgeber auf 7:6 herangekommen, ehe das untere Paarkreuz bestehend aus Hasan Bradei und Rostislav Niezgoda den 9:6-Endstand herstellt.

Im Heimspiel am Sonntag gegen die DJK Biederitz klebte den Gästen die Abstiegsangst förmlich am Schläger und die Hausherren setzten sich am Ende nahezu ungefährdet imt 9:4 durch, obwohl auch die Zweite nun mit Simon Schreyer einen verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen hat. Für ihn rückte Andrei Fiodarau ins Team und das erfolgreich. Er blieb in Doppel wie Einzel siegreich.

Mit 21:11 Zählern ist die SV SCHOTT-Zweite vor den letzten beiden ausstehenden Saisonspielen auf sogar auf Platz drei der Tabelle geklettert.

 

Ungefährdete Damen-Siege

Martina Adamekova gelangen 4 Einzel- und 2 Doppelsiege am Wochenende!Die Damenmannschaft des SV SCHOTT errang am Wochenende zwei klare Auswärtssiege. Am Samstagnachmittag siegte das Team mit 8:2 beim TuS Fürstenfeldbruck und am Sonntag lautete das Endergebnis 8:3 im Gastspiel bei der SG Motor Wilsdruff.

In beiden Partien sorgten jeweils zwei Doppelsiege sowie zwei Einzelerfolge von Valeria Shchetinkina und Martina Adamekova für frühe 4:0-Führungen, so dass die Gegenpunkte im unteren Paarkreuz ohne nachhaltige Wirkung blieben.

Am nächsten Samstag steht dann das letzte Saisonspiel bei der DJK Landshut an. Dann wird sich aller Voraussicht nach die Meisterschaft in der Regionalliga Süd entscheiden. Den Weg in die 3. Bundesliga werden bei Teams jedoch gemeinsam antreten.

 

Niederlage und Aufstieg

Kata Bondarenko-Getz darf sich trotz Verletzungspause über den Aufstieg freuen!Ein wahres Wechselbad der Gefühle erlebten die Spielerinnen und Verantwortlichen der Damenmannschaft des SV SCHOTT über das vergangene Wochenende. Zunächst galt es zu verdauen, dass das Verletzungspech nun auch die Damen erreicht hat und Nummer zwei Katharina Bondarenko-Getz für den Rest der Saison ausfallen wird. Entsprechend geschockt unterlag die verbliebene Troika aus Martina Adamekova, Margarita Tischenko und Aleksandra Paszek prompt am Samstagnachmittag dem TSV Schwabhausen III mit 4:8. Sämtliche Meisterschafts- und Aufstiegsambitionen schienen sich zu diesem Zeitpunkt in Luft aufgelöst haben.

Doch am Montag folgte dann die ebenso überraschende wie erlösende Nachricht per E-Mail vom DTTB, dass die Damen des SV SCHOTT in der kommenden Saison aufgrund diverser Rückzüge und Aufstiegsverzichte definitiv der 3. Bundesliga Süd angehören werden. Das Unternehmen Wiederaufstieg ist somit - ungeachtet aller Hindernisse im Saisonverlauf - geglückt. Die noch ausstehenden drei Spiele an den kommenden beiden Wochenende haben auf den Aufstieg keinen Einfluss mehr.

 


Seite 3 von 41

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis