SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
1. Herren

Tabelle & Spielplan Regionalliga Süd

Aufstellung Vorrunde 2019/2020

Nummer 1: Roman Rezetka
Roman Rezetka
Nummer 2: Pavol Mego
Pavol Mego
Nummer 3: Tibor Spanik
Tibor Spanik
Nummer 4: Leonard Süß
Leonard Süß
Nummer 5: Nico Müller
mueller
Nummer 6: Martin Jezo


Die Seuche am Schläger

Ein Einzel- und ein Doppelsieg von Leonard Süß konnten die Niederlage nicht abwenden!Es bleibt dabei, das Herren-Quartett des SV SCHOTT Jena kann aktuell in der 3. Tischtennis-Bundesliga nicht gewinnen. Das samstägliche Heimspiel gegen die TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach verlief so, wie auch die letzten vier Heimspiele. Knapper Spielverlauf, einige ausgelassene Chancen und am Ende siegen die Gäste.

Diesmal gelang es den Gastgebern durch einen Doppelerfolg von Pavol Mego und Leonard Süß sowie Einzelsiegen von Nico Stehle und Süß die Partie bis zum Zwischenstand von 3:3 offen zu halten, doch im zweiten Durchgang des vorderen Paarkreuzes gelang den Gästen aus dem Badischen die Vorentscheidung. Stehle konnte im Duell mit dem bundesligaerfahrenen Jan Zibrat im ersten Durchgang bei 10:8 zwei Satzbälle nicht nutzen. Der slowenische Nationalspieler gewann den Durchgang 12:10 und nutzte dann das Momentum, um die Partie für sich zu entscheiden. Am Nebentisch fand Marko Petkov gegen das von ihm wenig geliebte Abwehrspiel von Florian Bluhm keine Mittel und unterlag ebenso in drei Sätzen. Grünwettersbach ging mit 5:3 in Front. Zwar konnte Mego gegen Geir Andre Erlandsen noch auf 4:5 verkürzen, doch Süß fand zu spät in die Partie gegen den gut aufgelegten Marlon Spieß, der mit 12:10 in vierten Satz den Siegzähler für die Gäste markierte.

Mit 19:13 Punkten verbleiben die Jenaer auf dem vierten Tabellenrang, ehe am nächsten Sonntag das letzte Heimspiel der Saison 2016/17 gegen den TV Leiselheim auf dem Programm steht.

 

SCHOTT unterliegt Neckarsulm knapp

2 Einzelsiege von Nico Stehle reichten nicht zum Punktgewinn!Das Bundesligaquartett des SV SCHOTT lieferte sich gestern Nachmittag eine umkämpfte Partie mit dem aktuellen Tabellenzweiten NSU Neckarsulm, doch am Ende siegte den Gäste aus Schwaben knapp mit 6:4, entführten beide Zähler und fügten dem SV SCHOTT die dritte Heimniederlage in Serie zu.

Nach über drei Stunden Spielzeit bestätigten sich die Befürchtungen der Jenaer – der verpatzte Doppelauftakt in die Partie war nicht zu kompensieren und erwies sich als folgenschwer, denn die nachfolgenden Einzel nahmen allesamt denselben Ausgang wie bereits im Hinspiel in Neckarsulm. Erneut war Nico Stehle doppelt erfolgreich und Marko Petkov und Pavol Mego fuhren je einen Einzelsieg ein, doch für mehr sollte es nicht reichen, unter anderem, weil der tschechische Gäste Routinier Josef Braun – bereits seit 20 Jahren in Diensten der NSU – in beiden Einzeln die Oberhand behielt. Zwar zeigte Leonard Süß unmittelbar nach der Pause eine starke Leistung gegen Braun, doch er verpasste im vierten Durchgang bei 10:9 den Satzball zum 2:2-Ausgleich bei einem Vorhandflip und wurde dafür umgehend bestraft. Braun erzielte die nächsten beiden Punkte und gewann 3:1. Auch gegen Mego zeigte Braun seine ganze Klasse und behielt die Oberhand. Im fünften Satz konnte Mego bei 6:10 zwar zunächst drei Matchbälle Brauns durch fulminante Rückhandtopspins abwehren, doch der vierte Rückhandtopspin des Slowaken landete im Netz und der 6:4-Endstand zugunsten der Gäste war besiegelt.

Weiterlesen...
 

SCHOTT kassiert Derbyniederlage

Auch der Einzelsieg von Marko Petkov gegen Erik Schreyer konnte die Niederlage nicht abwenden!Es läuft aktuell nicht rund bei den Herren des SV SCHOTT in der 3. Bundesliga und so entführten die Nordthüringen Gäste vom Post SV Mühlhausen am Samstagnachmittag beide für sie so wichtige Zähler von der Saale.

Vor der Pause verpasste das SCHOTT-Quartett gleich zwei gute Chancen, sich frühzeitig einen Vorteil zu erarbeiten. Während Pavol Mego und Leonard Süß ihr Doppel souverän gewannen, lagen Nico Stehle und Marko Petkov zunächst gegen Bohumil Vozicky und Erik Schreyer 0:2 zurück, bekamen dann aber die Partie in den Griff und gewannen die Sätze drei und vier und schienen die Partie wenden zu können. Doch ein verpatzter Auftakt in den Start des fünften Satzes ließ die sich bietende Chance verpuffen. Anschließend hatte Petkov im Duell mit Vozicky bei 10:9 Matchball im fünften Satz die Sensation auf dem Schläger, doch sein Topspin verfehlte den Tisch knapp, der routinierte Tscheche gewann mit 12:10 und auch die zweite gute Möglichkeit zu punkten verstrich. Die Gäste lagen bereits mit 3:1 in Front.

Weiterlesen...
 

Teilerfolg in Wohlbach

Marko Petkov in Wohlbach in Aktion! (Quelle: Horst Marr)Das Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena wollte bei seinem samstäglichen Gastspiel im fränkischen Wohlbach einerseits die Siegesserie der Gastgeber stoppen und zum anderen den zweiten Rückrundenerfolg einfahren. Nach vier Stunden Spielzeit in einer ebenso spannenden wie hochklassigen Partie stand fest, dass diese Ziele nur zum Teil erreicht werden konnten – 5:5 lautete der Endstand.

Und es war mit Nico Stehle und Marko Petkov auch nur ein Teil der Mannschaft, der ganz alleine für die fünf Jenaer Zähler sorgte, denn Stehle und Petkov siegten sowohl gemeinsam im Doppel als auch in ihren vier Einzeln im vorderen Paarkreuz. Rein gar nichts hingegen wollte dem mit Pavol Mego und Leonard Süß besetzten unteren Paarkreuz gelingen. Schon im Doppel kippte ihre Partie trotz gewonnenem ersten Satz zugunsten der Gastgeber und in ihren vier Einzeln waren die beiden zwar immer nahe dran, konnten aber am Ende keinen Sieg für sich verbuchen. „Natürlich ist es für uns bitter, dass wir trotz 3:1- und 5:3-Führung die Partie nicht gewinnen konnten, aber Yevgenij Christ und Patrick Forkel haben mit einer tollen kämpferischen wie spielerischen Leistung für den verdienten Punktgewinn der Wohlbacher gesorgt“, fasst SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend die nervenaufreibende Partie zusammen.

Merken

 

Kantersieg an der Isar

Nico Stehle gewann in München 2 Einzel und das Doppel!„Zieht den Bayern die Lederhosen aus“ – unter diesem Motto stand die Exkursion des SCHOTT-Bundesligateams zum Gastspiel am Samstagabend beim Münchner Traditionsverein und genau dieses Ziel erfüllte das Team mit Bravour.

Voll konzentriert gingen bereits die zuletzt verpatzten Doppel an den Start und so ließen weder Nico Stehle und Marko Petkov noch Pavol Mego und Leonard Süß ihren Gegnern eine Chance und brachten den SV SCHOTT schnell mit 2:0 in Führung. Diese baute der überzeugende Stehle dann noch vor der Pause mit einem 3:1 gegen Csaba Szappanos aus, während Petkov am Nebentisch gegen Michael Plattner zu viele Chancen aus- und folgerichtig den Ehrenpunkt für die Gastgeber zuließ.

Weiterlesen...
 


Seite 9 von 25

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis