SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  2. Damen

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


Schott 2 ohne Mühe gegen Hildburghausen

Am gestrigen 11.09., gastierte das zweite Sextett von Schott beim Thüringenliganeuling und Aufsteiger TTV 90 Hildburghausen und gewann, wie erwartet, die Partie souverän mit 9:1 Punkten. Nach der 3:0 Führung aus den Eingangsdoppeln gab Marth den einzigen Punkt des Nachmittags gegen F. Schulz mit 1:3 Sätzen ab. Ansonsten waren die Partien von Lankisch gegen Knittel und F. Schulz (jeweils 3:1), Süß gegen Weiße, Köhler gegen Behnke, Böhme gegen Schulz M. und Wolf gegen Bober (alle 3:0) nicht in Gefahr, einen Punktverlust zu erleiden.

In drei Wochen gibt die zweite Vertretung von Schott ihre Heimpremiere gegen die stärker einzuschätzenden Aufsteiger aus Herbsleben.

 

Nervenstark zum Auftaktsieg

Jenaer Oberliga-Tischtennisspieler gewinnen in Gießen 9:5

Steuerte 1,5 Punkte zum Sieg bei: Chris AlbrechtSpielerisch ist wohl noch Luft nach oben, in Sachen Kampfgeist und vor allem Nervenstärke konnten die Jenaer Oberliga-Tischtennisspieler jedoch zu 100 Prozent überzeugen. Mit einem 9:5-Sieg und jeder Menge frisch getanktem Selbstvertrauen im Gepäck kehrten die Schott-Männer am Sonntagabend vom Saison-Auftaktspiel aus Gießen zurück.

Mit reichlich Zuschauerunterstützung im Rücken hatten sich die Hessen von Beginn an als der erwartet schwere Gegner erwiesen. Zwar bezwangen Thilo Merrbach und Chris Albrecht die unbequeme Abwehrkombination Maruk/Peschke dank einer konzentrierten Vorstellung 3:1, am Nebentisch mussten sich Martin Ewert und Rostislav Niezgoda dem Spitzendoppel der Gastgeber jedoch 3:1 geschlagen geben. Als richtungsweisend für den weiteren Verlauf sollte sich das Duell der dritten Doppel erweisen. Nach verschlafenem Start bissen sich Raphael Albrecht und Jörg Leutbecher noch mit 3:2 durch und sorgten somit für die psychologisch wichtige Führung vor den Einzeldurchgängen.

Weiterlesen...
 

Erfolgreicher Saisonauftakt für 2. Herren

Schott 2 startet mit Sieg in neue Thüringenliga Saison

Zum gestrigen Saisonauftakt in der Herren Thüringenliga schlug die zweite Mannschaft des SV Schott Jena in Nordhausen auf. Das Jenaer Aufgebot, das mit Neuzugang Marius Marth an den Start ging, gewann die Partie mit 9:4.

Der Grundstein für den ersten Saisonerfolg war das hervorragende Abschneiden aus den Eingangsdoppeln: Marth/Süß (3:0), Lankisch/Wolf (3:2) und Böhme/Köhler (3:1) fuhren jeweils Siege ein. In der ersten Einzelrunde wurden in jedem Paarkreuz die Punkte geteilt. Marth besiegte im oberen Paarkreuz den sehr unangenehm spielenden Domnick mit 3:1 Punkten. Weiterhin konnten Süß gegen den gleichaltrigen Wenzel mit 3:1 und Böhme gegen Koch mit 3:2 als Sieger aus ihren Spielen gehen. Mit einer komfortablen 6:3 Jenaer Führung ging es in die zweite Einzelrunde. In dieser ließen Marth mit dem Erfolg über Bondarenko (3:1), Köhler über Wenzel (3:0) und Süß über Kallenberg (3:1) nichts mehr anbrennen und konnten sich über den erfolgreichen Saisonauftakt freuen. Die Punkte für Nordhausen erzielten jeweils Bondarenko, Kallenberg, Knabe und Domnick.

Am 11.09. steht die nächste Auswärtsfahrt für die zweite Schott Vertretung zum Thüringenligaaufsteiger Hildburghausen auf dem Programm.

 

 

Leider nur an Erfahrung gewonnen

Michael Köhler im Spiel gegen die TSG DissenVom 13. bis 16.Mai 2010 fanden in Brühl die Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen statt. Die zweite Mannschaft von Schott, bestehend aus Roman Lankisch, René Wolf, Michael Köhler und Johannes Böhme vertraten Thüringen in der Herren-A-Klasse.

In der Vorrundengruppe 4, die durch das Nichtantreten einer Mannschaft dezimiert war, warteten die Duelle gegen die TSG Dissen (Niedersachsen), den SC Charlottenburg (Berlin) und den TTC Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) auf die Schott Reserve.

Die erste Begegnung  gegen die TSG Dissen ist nach fast dreistündiger Spieldauer und Dramatik bis zum Schluss, knapp mit 3:4 Punkten verloren gegangen. Durch die Siege von  Michael Köhler, Johannes Böhme und dem Doppel Lanksich/Wolf sah das Schott Quintett schon wie der sichere Sieger aus. Doch 3 Matchpartien von Köhler, Böhme und Wolf reichten nicht aus, um den entscheidenden Siegpunkt einzufahren.

Im anschließenden Spiel gegen den SC Charlottenburg, der in der Vorrunde ungeschlagen blieb, kassierte man eine deutliche 0:4 Niederlage. Die hätte freundlicher ausfallen können, wenn Böhme sein Einzel und Lankisch/Wolf ihr Doppel nicht knapp im fünften Satz verloren hätten.

Am Samstag den 15.05., kam es dann zum letzten Gruppenspiel gegen Greifswald. Nach ähnlich langer Spielzeit kam es zu einer Kopie des Dissen-Spiels und die Saalestädter mussten sich trotz großen Kampfes mit 3:4 geschlagen geben. Vorher konnten sich erneut Lankisch, Köhler und das Doppel Köhler/Böhme durch Siege in Szene setzen, doch am Ende konnten sich die Greifswalder über ihren ersten Sieg freuen.

 

Zwei Siege zum Saisonabschluss

SV Buchonia Flieden - SV Schott Jena 3:9
SV Schott Jena - Post SV Mühlhausen II 9:6

Das Oberligateam des SV Schott Jena hat die Rückrunde der Saison 2009/2010 ohne Niederlage und mit dem für einen Aufsteiger hervorragenden dritten Platz im Abschlussklassement beendet.

Am gestrigen Samstag gewann das Sextett beim SV Buchonia Flieden, der einmal mehr auf den Einsatz mehrerer Stammspieler verzichtete, ungefährdet mit 9:3. Obwohl es im Match für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr ging, sorgte Fliedens Spitzenspieler Peter Rohr – wie schon im Hinspiel – für wenig sportliche Szenen. Im zweiten Satz gegen Schott-Einser Chris Albrecht in Führung liegend, jedoch dessen Aufholjagd nicht verhindernd können, startete er Verbalattacken gegen den Jenaer, für die er in der Liga berüchtigt ist und drohte wegen vermeintlicher Ungerechtigkeiten ihm gegenüber gar mit Spielabbruch. Diesen machte er zwar – ebenfalls wie im Hinspiel, als er damals gegen Rostislav Niezgoda zu diesem Mittel griff - nicht wahr, die anschließenden hitzigen Diskussionen unter allen beteiligten zwölf Spielern wusste er aber umso mehr anzuheizen. Die sportliche Antwort freilich hatte der Jenaer in petto und gewann das Spiel letztlich mit 3:1 Sätzen.

Weiterlesen...
 


Seite 38 von 41

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis